Das CJD - Die Chancengeber CJD Offenburg

Schule macht fit für Berufswahl

20.05.2019 CJD Offenburg « zur Übersicht

Die August-Ganther-Schule stellt ihren neuen Berufswahlordner  vor. Im Schülerportfolio können die Jugendlichen sich eigenverantwortlich ihre Informationen besorgen. Der Ordner soll künftig in allen Klassen bis zum 10. Schuljahr eingesetzt werden. 

Ein weiterer Meilenstein an der August- Ganther- Schule ist geschafft: Der neue Berufswahlordner  wurde den Schülerinnen und Schülern aus Klasse 8 übergeben. Damit ging ein lange gehegter Wunsch  der Schule in Erfüllung. Ziel ist es,  dass die Schüler selbständig alle Unterlagen, die für die  Berufsvorbereitung und den Abschnitt nach der Schule wichtig sind, sammeln und sortieren. 

Hier  lernen die Schüler ganz lebenspraktisch, sich zu organisieren, damit nichts verlorengeht. Dazu dient der  neue Ordner, der überdies sehr ansprechend und individuell von der Schule gestaltet wurde. Als  Partner konnte die August- Ganther- Schule im Rahmen des Projektes Praktikum Plus das CJD Südbaden gewinnen. Deshalb freute sich auch Projektleiterin Julia Jörger mit den Schülerinnen  und Schülern, die die Entstehung des Portfolios begleitete. In Zukunft sammeln die Schüler selbständig  Zeugnisse, Selbsteinschätzungen, Kompetenzraster (Profil AC), individuelle Fördervereinbarungen   und Beratungsprotokolle und vieles mehr. 

Hilfe für Bewerbungen

Zum Standard für jeden Ordner gehören weiterhin eine  aktuelle Bewerbung  mit dem passenden Anschreiben und zusätzliche Zertifikate. Viele dieser  Zusatzbescheinigungen können in der Schule erworben werden, etwa als Schulsanitäter, Sportmentor,  Klassensprecher.

Im März steht das nächste Praktikum in Klasse 8 an. Die von der Schule  entwickelten Rückmeldebögen und Bewertungen zum Praktikum sind dann auch Teil des neuen  Ordners.  Der Ordner entspricht ganz dem Motto der Agentur für Arbeit Lebensbegleitende  Berufsberatung  mit dem Ziel, junge Menschen selbstständig zu machen für das Leben nach der Schule.   Da man mit der Zeit geht, gehört zu jedem Ordner auch ein digital signierter Datenstick, gesponsort  von der Agentur für Arbeit, die zu den engen Partnern der August- Ganther- Schule zählt .  

In Zukunft soll der Ordner in allen Klassen zum Einsatz  kommen und bis zum 10. Schuljahr eine stattliche Sammlung aller nötigen Unterlagen für die  Schülerinnen und Schüler darstellen. Damit dies dauerhaft möglich ist, beteiligt sich der Förderverein  der August- Ganther- Schule ebenfalls an dem neuen Projekt.  Dies ist ein weiterer Baustein im  bewährten Berufsorientierungskonzept der August-Ganther-Schule, die das Thema  Berufsorientierung zu  ihren Schwerpunkten zählt. 

Praktikum Plus Praktikum Plus ist Teil der Initiative »Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum  Ausbildungsabschluss«, einem Förderprogramm des Bundes. Zuwendungsgeber ist das Land Baden- Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.  Insgesamt sollen laut Aussage des Ministeriums alle im Rahmen von Praktikum Plus angestrebten  Maßnahmen  die Berufsorientierung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und deren  Übergang in eine berufsqualifizierende Ausbildung verbessern. 

Berufsorientierung

Die August-Ganther-Schule konnte  sich dafür erfolgreich bewerben. Für die Umsetzung des Projektes arbeitet man mit dem CJD  Südbaden als Bildungsträger zusammen. Projektleiterin Julia Jörger entwickelte mit der Schule  konkrete Ziele zur Optimierung des Konzeptes für Berufsorientierung,  in diesem Falle die Gestaltung  und Etablierung des Berufswahlportfolios.